Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Sie können die Verwendung über Einstellungen in Ihrem Browser unterbinden, müssen dann unter Umständen aber mit Einschränkungen bei der Nutzung rechnen.

Daniel Osterland
Dr. Rüdiger Kuhnke
Die Spezialisten
für Kinder-HNO

Wieder bin ich mitten in der Nacht aufgewacht ...

... Ben schnarchte so laut. Dabei hatte ich schon alles versucht: feuchte Tücher aufgehängt, viel gelüftet. Und doch scheint es so, als bekomme er immer nicht genug Luft. Ständig ist er erkältet und fast jede Nacht schrecke ich aus dem Schlaf hoch. Ich lauf dann rüber und halte ihn stundenlang im Arm, um ihn zu beruhigen.

Seit er in den Kindergarten geht, jagt eine Erkältung die nächste. Und nun schnorchelt er sogar jede Nacht. Manchmal spricht er so komisch durch die Nase. Auch wenn er gerade mal keinen Infekt hat. Ich bin schon ganz verzweifelt.

Es muss doch eine Ursache für seine Beschwerden geben – und eine Behandlung!

Ein Termin beim Kinder-HNO-Arzt

Nach ein paar Monaten war ich total verzweifelt. Wieder war ich mit Ben beim Kinderarzt, der schickte mich diesmal sofort zum Kinder-HNO-Arzt. Der ist spezialisiert auf die Behandlung von Kindern und kennt sich aus mit häufigen Infekten. Er erklärte mir, dass die Ursache für Bens lautes Atmen und Schnarchen in der Nacht vergrößerte Polypen und Mandeln seien.  Allerdings hätten die vielen Infekte, die Kinder in Bens Alter haben, auch eine gute Seite: Der Körper trainiert so seine Abwehr und baut Widerstandskraft gegen Bakterien und Viren auf. Die Polypen schwellen dann an, um dem Körper bei der Abwehr von Krankheiten zu helfen.

Aber warum ist Ben dann dauerkrank? Und wie können wir alle wieder mehr Schlaf bekommen und in Ruhe arbeiten gehen?

Wenn die Abwehr überreagiert ...

Als ich dem Kinder-HNO-Arzt erzählte, dass Ben am laufenden Band Bronchitis, Hals- und Mittelohrentzündungen habe, erklärte er mir, dass sein Immunsystem völlig überfordert ist. Die Polypen und Mandeln stören durch ihre Größe jetzt eher.

„Dann ist das schon chronisch? Kann man da noch was machen?“ Das fragte ich ihn alles, denn ich merkte ja, dass die durchwachten Nächte sich auf Ben auswirkten. Er aß weniger und konnte sich am Tag schlecht konzentrieren. Neuerdings hörte er auch schlechter. Aber nicht nur das – wir Eltern sind ja auch nachts wach und haben morgens immer die Sorge, dass einer wieder zu Hause bleiben muss mit ihm. 

Zum Glück gibt es aber auch dann, wenn die Beschwerden schon länger andauern, gute Behandlungsmöglichkeiten.

Wie behandelt ein Kinder-HNO-Arzt?

Natürlich wäre es besser gewesen, wenn wir früher zum Kinder-HNO-Arzt gegangen wären. Aber er behandelt Kinder bei akuten ebenso wie bei chronischen Beschwerden. Wenn ein Kind an einer Erkältung oder unter Ohren- und Halsschmerzen leidet, kann ihm der Kinder-HNO-Arzt gleich z. B. mit natürlichen Arzneimitteln und Homöopathie helfen. Antibiotika sind eher selten notwendig und die versucht er auch zu vermeiden.

Bei Ben hat die homöopathische und naturheilkundliche Behandlung leider nicht seine immer schlimmer werdenden Beschwerden verhindern können. Die Rachenmandeln waren schon dauerhaft vergrößert und beengten damit den Rachenraum. Deshalb schnarchte Ben auch so. Der Kinder-HNO-Arzt hat uns zu einem Eingriff in seinem ambulanten Operationszentrum geraten, bei der die Rachenmandeln entfernt und die Mandeln verkleinert werden sollten. Damit Ben wieder durchatmen und wir wieder durchschlafen können!

Operative Eingriffe

Der Eingriff fand gleich morgens statt, damit Ben wegen der Vollnarkose nicht so lange nüchtern bleiben musste. Die Betreuung in der Tagesklinik war sehr freundlich und der Eingriff selbst, den der Kinder-HNO-Arzt durchführte, dauerte nicht lange. Danach habe ich bei Ben gesessen und gewartet, bis er wieder aufwacht.

Neben uns war eine Mutter mit ihrer Tochter. Bei ihr wurde der gleiche Eingriff durchgeführt, aber zusätzlich Paukenröhrchen ins Mittelohr eingesetzt. Die Kleine hatte wohl oft Mittelohrentzündungen, aber vor allem hörte sie sehr schlecht in letzter Zeit. Das Praxisteam kümmerte sich rührend um uns. In den nächsten Tagen kamen wir nur zur Kontrolle der Wunde in die Praxis. Und Ben war sehr schnell wieder fit – kein Wunder, er bekam endlich wieder Luft. Wir alle atmeten auf und schliefen endlich wieder durch!

Ich kann auch was tun!

Jetzt achte ich darauf, dass aus einer Erkältung möglichst keine Mittelohrentzündung oder Bronchitis wird. Sobald Ben Schnupfen hat, halten wir seine Nase mit Nasensprays, Salzwasserspülungen und pflanzlichen Schleimlösern frei. Er achtet jetzt auch selbst darauf, dass ihm immer warm ist. Hat er Husten, geben wir ihm vor dem Schlafengehen auch noch einen Kräuterhustensaft und gucken, dass er genug Schlaf bekommt. Der Kinder-HNO-Arzt hat uns noch den Tipp gegeben, Ben öfter an die frische Luft zu bringen. Also fahren wir jetzt mal an die See und im Winter gehen wir gerne ins Thermalbad. Meistens hilft das schon und ich habe den Eindruck, sein Immunsystem wird immer fitter!

Über uns

Als Väter und auf Kinder spezialisierte HNO-Ärzte liegt uns das Wohl unserer kleinen Patienten besonders am Herzen. Gerade bei Kindern können durch eine frühzeitige, konsequente Behandlung und die Anwendung alternativ-medizinischer Maßnahmen die Beschwerden vermindert und so ein Eingriff oft vermieden werden. Sollte eine Operation nicht vermeidbar sein, sind wir darauf bedacht, diese Erfahrung für Eltern und Kind so positiv wie möglich zu gestalten. Mit unserer langjährigen Erfahrung wählen wir die für Ihr Kind passende Behandlung und stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Unser Versprechen

Das Anliegen unseres gesamten Teams ist es, dass sich unsere Patienten und ihre Eltern wohlfühlen. Sowohl die professionelle Begleitung unserer Patienten von der Organisation der Termine bis zur Beratung und Behandlung als auch die Gestaltung und Erscheinung unserer Praxen spiegelt diesen Anspruch wider – messen Sie uns daran!
Bei allen Fragen und Problemen können Sie sich jederzeit an uns wenden und wir finden eine Lösung. Wenn Sie mit uns zufrieden waren, freuen wir uns über Empfehlungen und positive Bewertungen im Netz.

Kontakt

Impressum

Daniel Osterland, Dr. Rüdiger Kuhnke

Fachärzte für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde / Berlin / Deutschland

Kurfürstendamm 139
D-10711 Berlin

Tel. 030 892 994 2
Fax 030 890 953 00
praxis@hno-ok.de

Gesetzliche Berufsbezeichnungen: Hals-Nasen-Ohren-Facharzt, approbiert in Berlin

Zuständige Ärztekammer: Ärztekammer Berlin, Friedrichstraße 16, 10969 Berlin

Zuständige Aufsichtsbehörde: Kassenärztliche Vereinigung Berlin

Berufsrechtliche Regelungen: Berufsordnung der Ärztekammer Berlin

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der eingebundenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Seitenbetreibers.

Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.